Greenpeace: Atomtests sind „reale Bedrohung der Gegenwart“

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Umweltorganisation Greenpeace hat die Bundesregierung aufgefordert, sich eindeutig gegen Atomwaffen zu positionieren. Außenminister Heiko Maas müsse seinen Worten Wirkkraft verleihen und am heutigen Internationalen Tag gegen Atomtests erklären, den Atomwaffenverbotsvertrag zu unterzeichnen, forderte die Organisation. „Atomtests und Atomwaffen haben in den vergangenen Jahrzehnten Millionen von Todesopfern gefordert. Sie sind kein Relikt der Vergangenheit, sondern eine reale Bedrohung der Gegenwart“, erklärte Greenpeace-Sprecher Christoph von Lieven dazu.

UN-Erklärung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen