Grütters will mehr Erinnerungskultur für Jugendliche

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Junge Menschen sollten sich nach Ansicht von Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) stärker mit der deutschen Vergangenheit auseinandersetzen. Mit einem neuen Programm „Jugend erinnert“ wolle man gezielt das Geschichtsbewusstsein der Jugendlichen stärken und dem „erschreckenderweise wieder wachsenden Antisemitismus“ entgegentreten, kündigte Grütters in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur an. Im kommenden Jahr sind in ihrem Haushalt für eine Anlaufphase zunächst zwei Millionen Euro vorgesehen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen