Google startet Ortungsdienst

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Internet-Konzern Google hat am Mittwoch einen Ortungsdienst gestartet, mit dem man den aktuellen Aufenthaltsort zum Beispiel von Freunden oder Verwandten sehen kann. Der Standort wird dabei auf einer Google-Karte auf Handy oder Computer angezeigt.

Damit die Privatsphäre gewahrt wird, muss der Nutzer vorher bestimmen, wer seinen Aufenthaltsort sehen kann. Der Dienst mit dem Namen Google Latitude startet in 27 Ländern, darunter auch in Deutschland.

Mehrere ähnliche Angebote anderer Unternehmen sind bereits am Markt, Google kann jedoch seine Dienste-Vielfalt ausspielen: Zum Beispiel kann man mit den Freunden ohne Umwege Kontakt über E-Mail oder Messenger aufnehmen. Die Standorte werden mit Hilfe des Satelliten-Systems GPS sowie der Entfernung zu Mobilfunk-Masten ermittelt.

Unterwegs läuft Latitude zunächst nur auf BlackBerry-Handys, Geräten mit Microsofts Windows Mobile und Nokias Betriebssystem Symbian S60. Versionen für Apples iPhone und das von Google initiierte Betriebssystem Android sollen in Kürze folgen.

Lokalisierte Dienste gelten als ein wichtiges zukünftiges Geschäftsmodell für die Mobilfunk- und Internet-Branche. Es geht dabei zum Beispiel um Werbung für Angebote in der Nähe des aktuellen Standorts eines Handy-Nutzers. Google könnte die Verbreitung solcher Dienste hohe zusätzliche Werbeerlöse bringen.

http://www.google.de/latitude/intro.html

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen