„Gladbeck“ ist der lachende Dritte beim Fernsehpreis

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Mehrteiler „Gladbeck“ über das Geiseldrama von 1988 hat beim Deutschen Fernsehpreis den hoch gehandelten Serien „Bad Banks“ und „Das Boot“ den Rang abgelaufen. Bei der Fernsehpreis-Gala in Düsseldorf fuhr er gleich drei Auszeichnungen ein. „Gladbeck“ gewann in den Kategorien „Bester Mehrteiler und „Bester Schnitt“. Zusätzlich wurde Albrecht Schuch, der in „Gladbeck“ zu sehen ist, als bester Darsteller ausgezeichnet. „Bad Banks“ konnte dafür bei „Beste Regie“ und in der Kategorie „Beste Drama-Serie“ die Jury von sich überzeugen. Dort setzte sie sich auch gegen „Das Boot“ durch.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen