Gisele Bündchen: „Ich musste zuhause viel helfen“

Lesedauer: 2 Min
Model Gisele Bündchen
Das brasilianische Topmodel Gisele Bündchen glaubt, typisch deutsche Eigenschaften zu haben. (Foto: Paulo Lopes/Zuma Wire / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Gisele Bündchen (38), brasilianisches Supermodel, ist ihren Eltern dankbar für Eigenschaften, die sie als typisch deutsch einstuft.

Den Grund dafür sehe sie in ihrem Aufwachsen als Deutsch-Brasilianerin, sagte sie am Dienstagabend in der ZDF-Show von Moderator Markus Lanz: „Die Menschen sagen immer wieder, ich sei sehr diszipliniert und zuverlässig, professionell und respektvoll“.

Schon seit mehreren Generationen lebt Bündchens Familie in dem südamerikanischen Land. „Ich musste zuhause viel helfen und habe meine Eltern gesehen, die viel arbeiten mussten, um sicherzustellen, dass wir alles haben. Dafür bin ich sehr dankbar.“

Sie selbst spreche kaum Deutsch, ihr Vater und ihre Mutter aber schon. „Wann immer sie daheim waren, haben sie Deutsch gesprochen - wenn sie etwas sagen wollten, was wir Kinder nicht verstehen sollten.“

Bündchen wuchs mit ihren fünf Schwestern in der brasilianischen Kleinstadt Horizontina auf. Ihre Eltern hatten verschiedene Jobs. Aktuell arbeite ihr Vater als Soziologe und helfe ihr bei Umweltprojekten, sagte das Model in der Sendung.

Seit 2009 ist das Model mit dem US-amerikanischen Footballspieler Tom Brady verheiratet. 2009 kam ihr gemeinsamer Sohn zur Welt, 2012 ihre Tochter. Seit 2007 lebt das Paar mit den Kindern in Boston und Brentwood (Los Angeles). Thema das TV-Talks bei Lanz war auch Bündchens neues Buch „Lessons: Mein Weg zu einem sinnerfüllten Leben“.

Die ZDF-Sendung von Markus Lanz mit Gisele Bündchen

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen