Gilbert O'Sullivan nervte mit Gesang seine Nachbarn

Lesedauer: 2 Min
Gilbert O'Sullivan
Gilbert O'Sullivan 1973 in der Berliner Philharmonie. (Foto: Klar / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der irische Popmusiker Gilbert O'Sullivan („Clair“, „Get Down“) ist mit ersten Singversuchen in seiner Jugend im britischen Swindon auf wenig Gegenliebe gestoßen.

„Als ich nachts im Gartenhäuschen 'Masters Of War' von Bob Dylan spielte, warfen die Nachbarn Schuhe und Steine gegen die Wand, damit ich aufhöre“, sagte der 72-Jährige in der SWR-Sendung „Hits & Storys“. Der Sänger und Pianist hat dieses Jahr ein neues, selbstbetiteltes Album veröffentlicht.

Nachdem er seit Anfang der 70er große internationale Erfolge gefeiert hatte, sah er vor einigen Jahren seine damaligen Nachbarn wieder. „Sie waren nett“, sagte O'Sullivan bei der Aufzeichnung im Mannheimer Club „Schatzkistl“. „Aber ich war etwas überrascht, als sie sagten, dass ich ja schon immer singen konnte.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen