Giftgrüner Komet fliegt an Erde vorbei

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der giftgrüne Komet Lulin nähert sich der Erde und ist am Dienstag (24.2.) möglicherweise mit bloßem Auge zu erkennen. Nach Angaben von Astronomen kann der Schweifstern mit einer Minimaldistanz von etwa 60 Millionen Kilometern der Erde nicht gefährlich werden.

Der Abstand entspricht 40 Prozent der Entfernung Erde-Sonne. Astronomiefans könnte allerdings das Wetter über Deutschland einen Strich durch die Rechnung machen: Meteorologen sagen für Dienstag viele Wolken und bedeckten Himmel voraus.

Der im Juli 2007 entdeckte Lulin steht dann im Sternbild des Löwen. Seine grüne Farbe stammt vom giftigen Farbstoff Cyanogen, der bei vielen Kometen vorkommt. Auch ein ebenfalls dort vorhandenes kleines Kohlenstoffmolekül leuchtet laut der US-Raumfahrtbehörde NASA grün, wenn es im Vakuum des Weltraums von der Sonne angestrahlt werde. Italienische Astronomen beobachteten kürzlich per Teleskop, wie Lulin einen Teil seines Plasma-Schweifs verloren hat.

www.spaceweather.com

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen