Gewitterfront bremst Flieger, Bahn und Autos aus

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Eine Unwetterfront ist seit dem Nachmittag von West nach Ost über das Land gezogen und hat zu Behinderungen im Bahn-, Flug- und Straßenverkehr geführt. Die von vielen ersehnten Sommergewitter wirbelten Zehntausenden Menschen die Pläne durcheinander. Am Flughafen in Frankfurt wurde etwa eine halbe Stunde der Betrieb eingestellt. Bis zum Abend wurden 141 Flüge annulliert. In vielen Regionen werden im Laufe des Abends noch kräftige Schauer und Gewitter erwartet, zum Teil mit Sturmböen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen