GEW: Mehr Kita-Qualität gegen spätere Politikverdrossenheit

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Eine gute frühkindliche Bildung in Kindertagesstätten legt aus Sicht der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft den Grundstein für eine funktionierende Demokratie. „Kinder müssen erleben, dass sie gefragt sind“, sagte GEW-Hauptvorstandsmitglied Björn Köhler der Deutschen Presse-Agentur. „Starke Persönlichkeiten, die als Mensch ernst genommen werden, sind später auch weniger anfällig für Politikverdruss.“ Qualitativ gute Krippen und Kindergärten kämen daher auf lange Sicht der Demokratisierung der Gesellschaft zugute.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen