Gesetz gegen No-Deal-Brexit nimmt weitere Hürde

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Gegner eines ungeordneten EU-Austritts im britischen Parlament haben Premierminister Boris Johnson eine erneute Niederlage bereitet. Die Abgeordneten stimmten in zweiter Lesung mehrheitlich für ein Gesetz, das einen No-Deal-Brexit am 31. Oktober verhindern soll. Johnson muss damit rechnen, dass der Gesetzentwurf auch in dritter Lesung durchgeht. Für diesen Fall will er noch heute über eine Neuwahl am 15. Oktober abstimmen lassen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen