„Geschichtsjäger“ Boning reist in Harz und Ukraine

Lesedauer: 1 Min
Wigald Boning
Wigald Boningauf Spurensuche. (Foto: Peter Gercke / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Wigald Boning kommt rum: Für den Abo-Kanal History fuhr der 49-jährige Entertainer in den Harz und besuchte im Ort Ballenstedt die ehemalige Nazi-Eliteschule Napola und SED-Parteischule, wie der Sender am Dienstag in München mitteilte.

Ballenstedt ist einer von mehreren Orten, die Boning für die neue History-Reihe „Die Geschichtsjäger“ bereist. Boning will längst vergessene Plätze mit Geschichte aufsuchen und dem Publikum näherbringen.

Zu weiteren Schauplätzen der Reihe gehören das ehemalige Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen in Berlin, die ehemalige Heeresversuchsanstalt Peenemünde in Mecklenburg-Vorpommern und Tschernobyl in der Ukraine, 30 Jahre nach dem verheerenden Reaktorunglück. Die Reihe soll im November starten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen