Geschichten der Wanderschaft: „Über alte Wege“

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Söldner und Pilger, Wegelagerer und Vertriebene bevölkerten über die Jahrtausende Europas Straßen. Es war ein Kontinent in steter Bewegung.

In seinem Buch „Über alte Wege“ schildert der niederländische Autor Mathijs Deen Geschichten der Wanderschaft. Ein Straßenräuber aus römischer Zeit spielt darin ebenso eine Rolle wie eine legendenhafte Isländerin auf ihrer Pilgerschaft nach Rom oder Juden auf der Flucht vor der spanischen Inquisition.

In einem fesselnden Kapitel widmet er sich den ersten europäischen Rennfahrern, die zwischen Paris und Berlin oder Paris und Wien atemberaubende Rekorde aufstellten, bis diese gefährliche Raserei auf ganz normalen Landstraßen verboten wurde.

Besonders anschaulich ist ein Teil seiner eigenen Familiengeschichte, die Erzählung über einen holländischen Rekruten, der den mörderischen Russlandfeldzug Napoleons wie durch ein Wunder überlebte. Die Geschichten sind weniger dokumentarisch gestaltet, sondern haben einen literarischen Anspruch, sind fast schon kleine Novellen.

- Mathijs Deen: Über alte Wege. Eine Reise durch die Geschichte Europas, Dumont Verlag, Köln, 416 Seiten, 24,00 Euro, ISBN 978-3-8321-8383-7.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen