Generalstaatsanwalt sucht in Chemnitz dritten Verdächtigen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Im Fall der tödlichen Messerattacke von Chemnitz ist ein dritter mutmaßlicher Mittäter dringend tatverdächtig. Das Amtsgericht hat heute Vormittag Haftbefehl erlassen und eine Öffentlichkeitsfahndung angeordnet. Der Gesuchte ist ein Asylbewerber aus dem Irak, heißt es von der Generalstaatsanwaltschaft. Gleichzeitig wird die Herkunft der beiden bereits inhaftierten Männer geprüft. Bisher hatten die Behörden die beiden als Iraker und Syrer bezeichnet. Sie sollen einen 35-Jährigen Deutschen erstochen haben. Die Tat hatte fremdenfeindliche Proteste und Gegendemos ausgelöst.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen