Geldvermögen auf Rekordhoch gestiegen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Menschen in Deutschland sind trotz der Zinsflaute zusammengerechnet so vermögend wie nie. Auf den Rekordwert von 6237 Milliarden Euro beläuft sich das Vermögen der privaten Haushalte in Form von Bargeld, Wertpapieren, Bankeinlagen und Ansprüchen gegenüber Versicherungen im zweiten Quartal. Das teilte die Deutsche Bundesbank mit. Innerhalb eines Jahres legte das Geldvermögen damit um fast fünf Prozent zu. Die privaten Haushalte setzen weiter vor allem auf Bargeld und Bankeinlagen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen