Geflohener Fußballer entgeht Abschiebung nach Bahrain

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Das Abschiebe-Drama um den ehemaligen Fußball-Nationalspieler Hakim Al-Araibi aus Bahrain ist vorbei. Der 25-Jährige durfte nach zweieinhalb Monaten Haft in Thailand sein Gefängnis überraschend verlassen. Zuvor hatte ein Gericht auf Antrag der thailändischen Generalstaatsanwaltschaft entschieden, dass das Auslieferungsverfahren gegen ihn eingestellt wird. Der Fußballer machte sich sofort auf den Heimweg nach Australien, wo er nach der Flucht aus seiner alten Heimat inzwischen lebt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen