Friesischer Krimi und persische Liebe machen das Rennen

Lesedauer: 2 Min
Ostfriesenblut
Ann Kathrin Klaasen (Christiane Paul) und Hero Klaasen (Andreas Pietschmann) sind sich bei der Erziehung des gemeinsamen Sohnes nicht immer einig. (Foto: ZDF/Sandra Hoever / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der ZDF-Krimi „Ostfriesenblut“ mit Christiane Paul hat am Samstagabend das größte Publikum angelockt. 5,15 Millionen (19,8 Prozent) schalteten ab 20.15 Uhr die Wiederholung aus dem Jahr 2018 ein.

Die ARD-Komödie „Liebe auf Persisch“ - ebenfalls eine zwei Jahre alte Konserve - wollten im Ersten 3,08 Millionen (11,8 Prozent) sehen. Die RTL-Show „Das Supertalent - weltweit“ zeigte diesmal Schnipsel aus Talentshows anderer Länder, darunter ein Klavier spielendes Huhn. 2,48 Millionen (10,9 Prozent) wollten das sehen.

Die Actionkomödie „Hot Fuzz - Zwei abgewichste Profis“ auf RTLzwei verfolgten 910.000 (3,6 Prozent). Mit der Vox-Doku „Stayin' Alive - Die spektakuläre Story der Bee Gees“ verbrachten 880.000 Leute (4,0 Prozent) den Abend. Der Animationsfilm „Findet Nemo“ auf Sat.1 stieß bei 870.000 Menschen (3,4 Prozent) auf Interesse. ZDFneo strahlte den US-Actionfilm „Dante's Peak“ mit Pierce Brosnan aus, 720.000 (2,8 Prozent) waren am Bildschirm. Die ProSieben Show „Galileo Big Pictures“ sahen 640.000 (2,6 Prozent).

© dpa-infocom, dpa:200614-99-417292/3

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade