Freundschaften am Rande der Gesellschaft

Lesedauer: 5 Min
Elif Shafak
Die türkische Schriftstellerin Elif Shafak hat ein Plädoyer für Toleranz und Freundschaft geschrieben. (Foto: Frank Rumpenhorst / DPA)
Deutsche Presse-Agentur
Eva Krafczyk

Eine tote Prostituierte, Solidarität und Freundschaft unter Außenseitern, ein Plädoyer für Toleranz. Elif Shafaks Roman „Unerhörte Stimmen“ handelt von einem Mord und ist doch voller Leben.

plus
Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

Die Kommentarfunktion zu diesem Artikel wurde deaktiviert.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.
Mehr Themen