Fremdenfeindliche und antisemitische Straftaten nehmen zu

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Zahl der fremdenfeindlichen Straftaten ist im vergangenen Jahr um fast 20 Prozent gestiegen. Einen ähnlich hohen Anstieg verzeichneten die Behörden bei den antisemitisch motivierten Straftaten. Das teilte Bundesinnenminister Horst Seehofer bei der Vorstellung der Statistik zur politisch motivierten Kriminalität 2018 mit. Seehofer betonte, knapp 90 Prozent der antisemitischen Straftaten seien dem „Phänomenbereich rechts“ zuzuordnen. Die Zahl der Delikte radikaler Islamisten ging dagegen zurück.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen