Franz Ferdinand auf Deutschlandtour

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Fast vier Jahre lang haben sie sich Zeit gelassen mit ihrem neuen Album, Franz Ferdinand brauchten nach ihren kometenhaften Aufstieg seit 2004, dem fantastischen Debüt „Franz Ferdinand“ und dem passablen Nachfolger „You Could Have It So Much Better“ dringend eine Auszeit.

Burnout nach zuvielen Touren, Gigs und PR-Auftritten. Anfang 2007 rauften sich Alex Kapranos, Nick McCarthy, Paul Thompson und Bob Hardy dann wieder zusammen, in einem verlassenen viktorianischen Rathaus in Glasgow entstanden neue Songs, die bei kleinen Konzerten in Schottland ausprobiert wurden.

Seit ein paar Wochen liegt das Ergebnis vor, „Tonight: Franz Ferdinand“ ist sicherlich nicht der ganz große Wurf, aber dennoch eine Platte mit einigen Songs, die perfekt funktionieren und die immer noch die gleiche fiebrige, aber kontrollierte Energie ausstrahlen, die diese Band aus Glasgow weltberühmt gemacht hat. Es ist halt verdammt hart, so coole Knaller wie „Darts Of Pleasure“, „Take Me Out“ oder „Michael“, alle vom ersten Album, zu toppen.

Trotzdem, Franz Ferdinand klingen auch 2009 noch unverwechselbar. Jetzt kommen die Schotten nach Deutschland, für vier Konzerte. Am 14. März gastieren sie im Kölner Palladium, am 24. März sind sie im Hamburger Docks, am 25. 03 in der Columbiahalle in Berlin und am 26. 03. in München in der Tonhalle.

www.franzferdinand.co.uk

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen