Frankfurt bedauert Urteil zu Dieselfahrverbot

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Frankfurts Verkehrsdezernent Klaus Oesterling hat das Gerichtsurteil zur Einführung eines Dieselfahrverbots in der Stadt bedauert. „Fahrverbote für ältere Dieselfahrzeuge stellen einen Einschnitt in das städtische Gesamtverkehrssystem in einem bisher nicht bekannten Ausmaß dar“, sagte er. „Sie treffen letztlich die Menschen, die im Vertrauen auf die Aussagen der Hersteller eine vermeintlich umweltfreundliche Wahl getroffen haben.“ Die Kommune müsse nun „die Versäumnisse der Automobilindustrie und auch die Versäumnisse der Bundesregierung ausbaden“, kritisierte er.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen