Forderungen nach neuem Brexit-Referendum werden lauter

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach der erneuten Brexit-Verschiebung werden die Rufe nach einem zweiten Referendum lauter. Eine flexible Verlängerung bis zum 31. Oktober sei lang genug, um eine Volksabstimmung abzuhalten, sagte der Sprecher der britischen Liberaldemokraten, Tom Brake. Es sei schon lange überfällig, dass Premierministerin May und Oppositionsführer Jeremy Corbyn ihre politischen Spielchen aufgäben, so Brake. Ähnlich hatte sich zuvor die neue „Unabhängige Gruppe“ im Unterhaus geäußert. Mit einer Volksabstimmung könne „das ganze Debakel zu Ende gebracht werden“, twitterte eine Abgeordnete.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen