Flughäfen offen - aber weiterhin Vulkan-Alarm auf Bali

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach einem Ausbruch des Vulkan Agung auf der indonesischen Insel Bali haben alle Flughäfen in der Region den Betrieb wieder aufgenommen. Der Vulkan spucke weniger Asche als in den vergangenen Tagen, und die Aschewolken stiegen nur noch etwa 300 Meter in den Himmel. Dennoch bleibt eine Gefahrenzone im Umkreis von vier Kilometern um den Vulkan bestehen. Die Behörden beließen die Vulkan-Warnstufe auf dem zweithöchsten Niveau. In der Nacht auf Freitag wurden mehrere Flughäfen geschlossen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen