„Florence“ könnte als Hurrikan US-Ostküste erreichen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die US-Ostküste bereitet sich auf die Ankunft eines Hurrikans vor. In den Bundesstaaten North Carolina, South Carolina und Virginia wurde vorsichtshalber der Notstand ausgerufen. Der Tropensturm „Florence“ über dem Atlantik entwickelt nach Beobachtungen der Meteorologen Hurrikan-Stärke. Die Rechenmodelle der Wetterforscher gehen davon aus, dass der Sturm als Hurrikan bis zu Stärke 4 erreicht und am Donnerstag oder Freitag auf die US-Ostküste treffen könnte. Falls sich der Sturm vorher nicht wieder abschwächt, könnte „Florence“ Evakuierungen notwendig machen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen