Fitbit-Übernahme durch Google: Brüssel meldet Bedenken

Lesedauer: 5 Min
Fitbit
Fitbit war ein Pionier im Geschäft mit Fitness-Armbändern, die Schritte und verbrauchte Kalorien zählen. (Foto: Britta Pedersen / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Daten über die Gesundheit und Fitness von Bürgern können im Internet Gold wert sein. Das weiß auch der amerikanische Online-Riese Google. Nun hat er allerdings Ärger mit den Wettbewerbshütern der EU.

plus

Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

Die Kommentarfunktion zu diesem Artikel wurde deaktiviert.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Mehr Themen