FDP-Vize Kubicki fordert wegen Maaßen-Streits eine Neuwahl

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Angesichts des Streits in der großen Koalition um Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen fordert FDP-Vize Wolfgang Kubicki eine Neuwahl. „Dass die Koalition wegen zweier dummer Sätze des Leiters einer nachgeordneten Behörde an den Rand ihrer Existenz gebracht wird, zeigt deutlich, dass diese Verbindung tieferliegende Probleme hat“, sagte Kubicki der „Augsburger Allgemeinen“. „Es wird Zeit, die Wählerinnen und Wähler zu befragen“. Der SPD warf er vor, sie habe das Thema „aufgeblasen“. Die Spitzen der Koalition wollen heute über die Zukunft Maaßens verhandeln.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen