FDP kritisiert allgemeine Dienstpflicht: „Freiheitseingriff“

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Idee einer allgemeinen Dienstpflicht stößt in der FDP auf scharfe Kritik. „Der Staat des Grundgesetzes ist kein Volkserzieher. Der Staat dient den Menschen und nicht andersherum. Freiheitseingriffe müssen gerechtfertigt sein“, sagte FDP-Chef Christian Lindner der dpa. „Wenn es keine äußere Bedrohung der Sicherheit gibt, ist die Verstaatlichung eines Jahres Lebenszeit nicht zu rechtfertigen.“ In der CDU ist eine Debatte über eine Rückkehr zur Wehrpflicht oder die Einführung einer „allgemeinen Dienstpflicht“ etwa in sozialen Bereichen entbrannt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen