FDP bringt Fonds für Diesel-Nachrüstungen ins Gespräch

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die FDP verlangt von der Bundesregierung mehr Tempo im Kampf gegen drohende Diesel-Fahrverbote und bringt einen Fonds für mögliche Nachrüstungen älterer Autos ins Gespräch. „Wo betrogen wurde, muss die Industrie zu 100 Prozent die Kosten einer solchen Hardware-Nachrüstung tragen“, heißt es in einem Positionspapier der FDP-Bundestagsfraktion, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Für die Finanzierung bei anderen Diesel-Fahrzeugen könnte ähnlich wie bei der Förderung von Rußpartikelfiltern ein Fonds eingerichtet werden, an dem sich dann auch die Industrie beteiligen sollte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen