Fast fifty-fifty: DFB-Pokal und „Inga Lindström“

Lesedauer: 2 Min
1. FC Saarbrücken - Bayer Leverkusen
Leverkusens Moussa Diaby feiert sein Tor zum 0:1. (Foto: Ronald Wittek / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Fußball und Romanze sind bei den TV-Quoten am Dienstagabend fast gleichauf gewesen.

Das DFB-Pokal-Halbfinale Saarbrücken gegen Leverkusen im Ersten schalteten um 20.45 Uhr 4,47 Millionen Zuschauer ein. Das entspricht einem Marktanteil von 15,6 Prozent. Leverkusen gewann die Partie. Das ZDF strahlte die Romanze „Inga Lindström: Verliebt in meinen Chef“ aus dem Jahr 2017 aus und erreichte um 20.15 Uhr 4,40 Millionen (14,2 Prozent).

Der Privatsender RTL zeigte die Krankenhausserie „Nachtschwestern“ und verbuchte damit 1,81 Millionen Zuschauer (5,9 Prozent). Sat.1 setzte auf die Krimiserie „Navy CIS“ - das wollten 1,52 Millionen (4,9 Prozent) sehen. ProSieben zog mit der Rankingshow „Darüber staunt die Welt: Die spektakulärsten TV-Momente“ 1,26 Millionen (4,2 Prozent) an.

Die Musiksendung „Sing meinen Song - Die lustigsten Momente“ auf Vox wollten 1,24 Millionen (4,6 Prozent) sehen. RTLzwei strahlte die Dokureihe „Armes Deutschland“ aus und zog damit 1,13 Millionen (3,7 Prozent) an. Kabeleins setzte auf die Komödie „Jack and Jill“ - das wollten 490.000 (1,6 Prozent) sehen.

© dpa-infocom, dpa:200610-99-374836/3

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade