Familie von Daniel Kaiser-Küblböck hofft auf „Wunder“

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Familie des im Atlantik vermissten Daniel Kaiser-Küblböck gibt die Hoffnung nicht auf: „Wir denken mit all unserer Kraft und Liebe an Daniel und hoffen auf ein großes Wunder“, heißt es in einer Stellungnahme, die Angehörige und enge Freunde auf der Internet-Seite des 33-Jährigen veröffentlichten. Seit Sonntag sucht die kanadische Küstenwache nach Küblböck, der nach Angaben des Reiseveranstalters Aida Cruises von einem Kreuzfahrtschiff über Bord gegangen war. Ab Dienstag werde die Suche vorerst eingestellt, heißt es in der Mitteilung auf der Website weiter.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen