Fall Sophia L.: Ermittlungen ziehen sich wohl noch hin

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Im Fall der getöteten Tramperin Sophia L. könnten sich die Ermittlungen noch längere Zeit hinziehen. Man müsse zunächst abwarten, wie und wo das Verfahren weitergeführt werde, sagte ein Polizeisprecher. Gestern hatten die Ermittler mitgeteilt, dass es sich bei einer in Nordspanien gefundenen Frauenleiche um die seit mehr als zwei Wochen vermisste Studentin handelt. Ein DNA-Abgleich brachte Gewissheit. Die 28-Jährige wollte Mitte Juni von Leipzig nach Bayern trampen. Dringend tatverdächtig ist ein Lkw-Fahrer, den die spanische Polizei zwei Tage vor dem Leichenfund gefasst hatte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen