Fall Lügde: Weiteres Missbrauchsopfer

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Im Fall des sexuellen Missbrauchs auf einem Campingplatz in Lügde gehen die Ermittler von einem weiteren Opfer aus. Die Gesamtzahl stieg damit von 40 auf 41. Auf dem Campingplatz im Kreis Lippe an der Landesgrenze von Nordrhein-Westfalen zu Niedersachsen soll ein 56-jährige Dauercamper mit einem Komplizen über Jahre hinweg Kinder missbraucht und dabei gefilmt haben. Die beiden Verdächtigen sowie ein 48-Jähriger aus dem niedersächsischen Stade sitzen in Untersuchungshaft. Mit dem neuen Opfer gibt es nun noch 11 Verdachtsfälle. Der Prozess soll im Juni beginnen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen