Fünf Monte nach Transplantation: Lauda wieder in der Klinik

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Fünf Monate nach seiner Lungentransplantation wird dreimalige Formel-1-Weltmeister Niki Lauda wieder im Allgemeinen Krankenhaus in Wien behandelt. Das teilte die Klinik mit und bestätigte einen Bericht der „Kronen-Zeitung“. Es sei in seiner Familie ein Influenza-Fall aufgetreten, und er werde auf einer Intensivabteilung behandelt, sagte ein Sprecherin. Der 69-jährige habe selbst eine Grippe. In der kommenden Woche solle er aber wieder entlassen werden. Lauda war im August eine Lunge transplantiert worden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen