Ex-Box-Weltmeister Beyer stirbt mit 47

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Zwei Monate nach dem Unfalltod von Graciano Rocchigiani auf Sizilien trauert der deutsche Boxsport erneut: Ex-Weltmeister Markus Beyer ist nach einer schweren Krankheit im Alter von 47 Jahren in einem Berliner Krankenhaus gestorben. „Ich bin schockiert. Damit geht ein weiterer Großer - und in diesem jungen Alter“, sagte Verbandspräsident Thomas Pütz. Beyer, der 1999 zum ersten Mal WBC-Weltmeister im Supermittelgewicht geworden war, arbeitete seit 2015 beim MDR als Experte der Sendung „Sport im Osten“. Der gebürtige Sachse galt als herausragender Techniker.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen