EU-Parlament stimmt für verpflichtende Hightech-Fahrhilfen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Das Europaparlament hat die Pläne für neue verpflichtende Sicherheitssysteme für Autos gebilligt. Das Gesetzgebungsprojekt sieht vor, Herstellern von Mai 2022 an vorzuschreiben, Alkohol-Wegfahrsperren und Sensoren zur Müdigkeitserkennung einzubauen. Außerdem sollen zum Beispiel Kameras und Messfühler zum Rückwärtsfahren sowie Datenrekorder für Unfälle installiert werden - ähnlich den Blackboxes in Flugzeugen. Auch für Lastwagenbauer werden die neuen Regeln relevant sein. Sie müssen künftig unter anderem Abbiege-Assistenten und Sensorsysteme einbauen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen