EU-Klimawandeldienst: Wärmster Januar in Europa und global

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der vorige Monat war der wärmste Januar in Europa und ganz knapp auch weltweit seit Beginn der Aufzeichnungen 1981. Das teilte der europäische Klimawandeldienst Copernicus mit. Der weltweite Mittelwert überstieg demnach jenen vom Januar 2016 - dem bisherigen Rekordhalter - allerdings nur sehr gering, um 0,03 Grad. Der Klimawandeldienst stützt sich generell auf die Messungen seit 1981, die besonders zuverlässig seien. Ein Sprecher sagte mit Verweis auf andere Messreihen, der vergangene Januar sei nach diesen weltweit sogar der wärmste Januar seit 1850 gewesen.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen