Esa-Sonde auf Cape Canaveral in Richtung Sonne gestartet

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die neue Esa-Sonde „Solar Orbiter“ ist am Morgen von Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida aus in Richtung Sonne gestartet. Im Europäischen Raumflugkontrollzentrum in Darmstadt musste das Kontrollteam noch warten, um zu sehen, ob die Sonde voll einsatzfähig ist. Die nach Schätzungen fast 1,5 Milliarden Euro teure Mission soll neue Erkenntnisse über die Sonne bringen. Das Gemeinschaftsprojekt der US-Raumfahrtbehörde Nasa und ihres europäischen Pendants Esa hat zehn wissenschaftliche Instrumente an Bord und wird von Darmstadt aus gesteuert.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen