Erneut Journalist in Mexiko erschossen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Kurz vor der Präsidentenwahl ist in Mexiko erneut ein Journalist getötet worden. José Guadalupe Chan wurde in einer Bar in der Stadt Felipe Carrillo Puerto erschossen, wie die Staatsanwaltschaft des Bundesstaats Quintana Roo mitteilte. Chan arbeitete für die Wochenzeitung „Playa News“. Er ist der siebte Medienschaffende, der in diesem Jahr in dem lateinamerikanischen Land getötet wurde. Mexiko gilt als eines der gefährlichsten Länder der Welt für Journalisten. Der Staat erlebt derzeit eine Welle der Gewalt, im Jahr 2017 wurden rund 29 000 Menschen getötet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen