Erneut Explosion in ukrainischem Munitionsdepot

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Wegen Explosionen in einem Munitionsdepot sind in der Ukraine etwa 12 000 Menschen in Sicherheit gebracht worden. Die Detonationen in dem Arsenal rund 130 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Kiew hätten am Morgen gegen 3.30 Uhr Ortszeit begonnen, teilte das Militär mit. Demnach wurden mehrere Straßen um die Kleinstadt Itschnja im Gebiet Tschernihiw gesperrt, dazu der Luftraum im Umkreis von 30 Kilometern. Verletzte wurde laut Polizei niemand. In dem Depot sollen mehr als 88 000 Tonnen Munition lagern. Die Führung in Kiew vermutet zumeist russische Sabotageakte als Ursache.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen