England: Kaum namhafte Last-Minute-Wechsel

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Transferfrist in der englischen Premier League ist ohne besondere Überraschungen zu Ende gegangen. Bis 18.00 Uhr wurden bei den großen Topclubs nur wenige namhafte Neuzugänge vermeldet. Prominentester Abgang war der belgische Nationalspieler Romelu Lukaku, der von Manchester United zu Inter Mailand wechselte. In England schließt das Transferfenster deutlich früher als in Deutschland. In der Bundesliga können die Vereine noch bis zum 2. September Neuzugänge melden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen