Echo-Party wegen Überfüllung geschlossen

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Berlin (dpa) - Peinliche Panne bei der Echo-Verleihung: Nach der Show in der O2-World strömten die geladenen Gäste zur Aftershowparty. Doch die Organisatoren hatten offensichtlich nicht mit dem regen Interesse an ihrer Feier gerechnet.

Nach Mitternacht verkündeten die Türsteher vor dem Berliner „Postbahnhof“, dass „45 Minuten lang niemand mehr eingelassen wird“. Selbst die Scorpions, kurz zuvor mit dem Echo fürs Lebenswerk geehrt, sah man umherirren. Für die Wartenden reichten die wenigen aufgestellten Schirme nicht aus, sie mussten im Schneeregen stehen. Als dann doch wieder Einlass war, hatte die Garderobe „die Anweisung, keine Mäntel mehr anzunehmen“. Drinnen herrschte derweil großes Gedränge, viele Stars kehrten frühzeitig in ihre Hotels zurück - von Feierlaune keine Spur.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen