Drei Tote bei Explosion in schiitischer Moschee in Afghanistan

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bei der Explosion eines Sprengsatzes in einer schiitischen Moschee sind im Südosten Afghanistans mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Weitere 36 Menschen seien in der Provinzhauptstadt Ghasni verletzt worden, sagen Vertreter der Regionalbehörden. In der Moschee hätten sich rund 70 Gläubige aufgehalten. Es wird vermutet, dass die Bombe schon vor dem Freitagsgebet platziert worden war. Die Behörden verdächtigten Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat. Die radikalislamischen Taliban bestritt, mit der Tat zu tun zu haben und verurteilte sie.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen