Donovan experimentierte mit Drogen

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Folksänger Donovan („Catch The Wind“, „Mellow Yellow“) hat in seinem Leben viel mit Drogen experimentiert. Von wirklich „schlimmen Sachen“ habe er aber die Finger gelassen, bis auf eine Ausnahme, sagte der 62-Jährige der Illustrierten „Bunte“.

Er habe nur einmal gespritzt und einmal „Opium geraucht, aber das war aus Versehen“. Heute setze er lieber auf Meditation, statt auf Rauschmittel. Meditation sei auch das Rezept für sein Eheglück, verriet er: „Denn Beziehungen gehen kaputt, weil man denkt, dass der andere dir nicht gibt, was du brauchst. Aber eine andere Person kann dir nicht geben, was du nicht schon hast. Meditation macht dir das klar.“

Donovan ist seit 1970 mit Linda verheiratet. Das Paar lebt in Irland. Gemeinsam mit dem US-Regisseur David Lynch plant der Brite ein Meditations-Schulprojekt. Schon 1968 reiste Donovan zusammen mit den Beatles nach Rishikesh in Indien zu einem mehrwöchigen Meditationskurs des Gurus Maharishi Mahesh Yogi. 2010 will Donovan noch einmal auf Welttournee gehen. Sein Karriererückblick „Sunshine Superman“ ist jetzt auf DVD erschienen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen