„Die Kuh ist nicht vom Eis“ - CSU bleibt beharrlich

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Im Asylstreit der Unionsparteien schart sich die CDU nach dem EU-Gipfel um ihre Vorsitzende, Kanzlerin Angela Merkel - aus der CSU dagegen kommen unterschiedliche Signale. CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt pocht weiter auf nationale Maßnahmen. Der CSU-Vizevorsitzende Manfred Weber dagegen lobt Merkel ausdrücklich, sieht aber die Gefahr bei dem Streit noch nicht gebannt. „Die Kuh ist noch nicht vom Eis“, sagte er dem „Münchner Merkur“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen