Die Bundesrepublik und die alten Nazis

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

„Die frühe Bundesrepublik war ein einziger Skandal“ schreibt Willi Winkler in seinem Buch „Das braune Netz“, in dem er zum 50-jährigen Bestehen der Bundesrepublik Deutschland einen Blick zurück wirft. Ehemalige Nazis saßen im Bundestag, in den Behörden, bei der Polizei und in der Justiz.

Auch in der Wirtschaft, an den Universitäten und in den Medien fanden sie auskömmliche Posten. Winkler erinnert in seinem prononciert und kämpferisch geschriebenen Buch an viele Skandale wie etwa den des ehemaligen SS-Mannes Hans Ernst Schneider, der unter falscher Identität zum Rektor der Technischen Hochschule in Aachen avancierte. Neben den Personen lebte oft auch das braune Gedankengut nur leicht abgeschwächt fort, etwa in autoritären Erziehungsratgebern. Doch am Ende überrascht der Autor mit dieser Erkenntnis: Die Bundesrepublik schaffte ausgerechnet mit den alten Nazis einen richtigen Neustart. Die Demokratie nahm die Demokratiefeinde mit ins Boot und nach 20 Jahren war der Fall erledigt.

Willi Winkler: Das braune Netz. Wie die Bundesrepublik von früheren Nazis zum Erfolg geführt wurde, Rowohlt Berlin, 416 Seiten, 22,00 Euro, ISBN 978-3-7371-0039-7

Das braune Netz. Wie die Bundesrepublik von früheren Nazis zu Erfolg geführt wurde

So wie ich

Gegen Ende

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen