Diane Kruger vermisst Karl Lagerfeld

Lesedauer: 2 Min
Diane Kruger
Diane Kruger bei der Premiere des Films „The Operative“ auf der Berlinale. (Foto: Jens Kalaene / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Filmschauspielerin Diane Kruger (43, „Aus dem Nichts“) hat gute Erinnerungen an Karl Lagerfeld und ist immer noch sehr traurig über den Tod des Modedesigners. In der US-Talkshow „People Now“ sagte sie am Donnerstag: „Er starb einen Tag, bevor er meine Tochter in Paris kennenlernen sollte. Das ist wirklich traurig.“

Der in Hamburg geborene und in Paris lebende Designer starb am 19. Februar 2019 - Kruger war eines seiner Models gewesen. In der Talkshow sagte sie: „Er war in Paris auch mein Nachbar, und wir haben uns in den letzten zwanzig Jahren zwei-, dreimal in der Woche gesehen.“

Sie habe viele Erinnerungen an ihn: Von gemeinsamen Spaziergängen bis hin zu Flügen in seinem Flugzeug nach China, auf denen er nicht geschlafen, sondern lieber von seiner Kindheit erzählt habe. Kruger weiter: „Er war sehr exzentrisch und sehr lustig, aber auch sehr süß. Wir haben immer Deutsch gesprochen und hatten deshalb ein besonderes Band, da uns keiner verstehen konnte“.

Kruger, die aus der Nähe von Hildesheim stammt, zog mit 15 als Model nach Paris. Ihren internationalen Durchbruch als Schauspielerin hatte sie 2004 mit dem Film „Troja“. Mit ihrem US-Schauspielkollegen Norman Reedus (50, „The Walking Dead“) ist sie seit März 2017 liiert. Das Paar hat eine kleine Tochter und lebt unter anderem in den USA. Kürzlich drehte Kruger in Paris den Action-Spionage-Thriller „355“.

Diane Kruger auf people.com

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen