DFB-Kapitän Neuer: Nationalteam wieder Gesicht verpassen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Zurückhaltung in der Affäre um Mesut Özil, klare Vorstellungen für den Neustart des gestürzten Weltmeisters: Fünf Wochen nach dem WM-Debakel hat DFB-Kapitän Manuel Neuer erklärt, was sich bei der deutschen Fußball-Nationalmannschaft ändern muss. Es sei die Aufgabe der DFB-Verantwortlichen, die Mannschaft zu strukturieren und dieser wieder ein Gesicht zu verpassen, sagte er. Man müsse wieder die Spieler da haben, die wirklich stolz sind, für die Nationalmannschaft zu spielen. Nicht „bewerten“ wollte Neuer den Rücktritt von Özil und dessen Rassismus-Vorwürfe.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen