Deutschland im Lottofieber

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Deutschland im Lottofieber: Millionen Tipper träumen vom 28-Millionen-Euro-Gewinn - und investieren insgesamt eine Millionensumme. Bis Mittwochmittag gaben die Lottospieler in den Annahmestellen rund 43 Millionen Euro aus.

„Das ist jetzt schon so viel wie in der Vorwoche“, sagte Klaus Sattler vom Deutschen Lottoblock am Mittwoch in Stuttgart. Im Vergleich zu einer normalen Mittwochsziehung stiegen die Spieleinsätze um rund ein Drittel. Voraussichtlich mehr als 10 Millionen Scheine werden abgegeben.

Für den späten Nachmittag wurde noch einmal ein Ansturm auf die bundesweit 24 000 Annahmestellen erwartet. In Nordrhein-Westfalen blieben die Annahmestellen am Mittwoch ausnahmsweise 20 Minuten länger geöffnet - bis 18.20 Uhr.

Der 28-Millionen-Jackpot ist der bislang dritthöchste in der deutschen Lotto-Geschichte. Wenn er in der Mittwochsziehung wieder nicht geknackt wird, bleiben noch maximal zwei Chancen: am Samstag und am nächsten Mittwoch. Hat auch in der 13. Ziehung kein Spieler die sechs Richtigen in Kombination mit der passenden Superzahl, wird der Jackpot unter allen Gewinnern der nächst niedrigeren Gewinnklasse aufgeteilt - dann reichen auch schon sechs Richtige ohne Superzahl.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen