Deutsches Rettungsschiff „Eleonore“ darf nach Italien

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Das deutsche Rettungsschiffs „Eleonore“ mit mehr als 100 Migranten an Bord kann in Italien anlegen. Die Finanzpolizei habe die Erlaubnis gegeben, in den Hafen von Pozzallo auf Sizilien zu fahren, sagte ein Sprecher der Hilfsorganisation Mission Lifeline. Die Migranten dürften an Land. Die „Eleonore“ werde beschlagnahmt, hieß es aus dem Innenministerium in Rom. Das Schiff mit 100 Migranten an Bord war seit einer Woche blockiert. Nach einem Gewittersturm in der letzten Nacht hatte der Kapitän den Notstand ausgerufen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen