Deutlich mehr Waffenfunde bei Ermittlungen gegen Rechts

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bei Ermittlungen im Zusammenhang mit rechtsmotivierten Straftaten ist die Polizei im vergangenen Jahr auf 1091 Waffen gestoßen - das sind deutlich mehr als im Jahr zuvor. 2017 hatten die Ermittler 676 Waffen sicherstellen können, wie aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion hervorgeht. Nach Ministeriumsangaben handelt es sich dabei unter anderem um Faustfeuerwaffen, Langwaffen, Kriegswaffen, Pyrotechnik, Hieb - und Stichwaffen. Die Waffen seien im Zusammenhang mit 563 Straftaten - darunter 235 Gewaltdelikte - festgestellt worden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen