Der Bergdoktor

Lesedauer: 4 Min
Der Bergdoktor
Erschöpft bricht Nathalie (Emilia Bernsdorf, M.) in den Armen ihres Vaters Hannes (Simon Böer, l.) zusammen. Dr. Martin Gruber (Hans Sigl, r.) weiß, dass jetzt höchste Eile geboten ist. (Foto: Bernd Schuller / DPA)
Deutsche Presse-Agentur
Ute Wessels

„Bergdoktor“-Fans haben in den ersten Wochen des Jahres donnerstags um 20.15 Uhr nie Zeit. Dann sitzen sie vor dem Fernseher und schauen zu, wie TV-Arzt Dr. Martin Gruber Patienten rettet, nebenbei Beziehungsdramen löst und seine Familie zusammen hält.

Mit dem Winterspecial am 2. Januar startet das ZDF in die „Bergdoktor“-Saison, ehe am 9. Januar die 13. Staffel beginnt. Der Dauerbrenner lockte in den vergangenen Jahren zumeist sechs bis sieben Millionen Menschen vor die Bildschirme. Ein Ende ist nicht in Sicht: Im neuen Jahr beginnen in Österreich vor der Kulisse des Kaisergebirges die Dreharbeiten für Staffel 14.

Unterhaltsames, spannendes Familienfernsehen - das bietet der „Bergdoktor“ seinem Publikum. Eine heile Welt, die manchmal durch Konflikte, Krankheiten oder Unfälle Risse bekommt. In der Winter-Folge mit dem Untertitel „Die dunkle Seite des Lichts“ lassen Autorin Christine Rousseau und Regisseur Florian Kern alles zusammenkommen. Dr. Gruber ist wieder gefordert.

Die 17-jährige Nathalie (Emilia Bernsdorf) verbringt ihr Leben weitgehend isoliert in den eigenen vier Wänden. Sie hat eine schwere Lichtallergie. Ihr allein erziehender Vater Hannes Brandt (Simon Böer) ist besorgt um sein einziges Kind und erdrückt es beinahe mit seiner Vorsicht. Was dem Herrn Papa völlig entgangen ist: Nathalie hat sich verliebt, und zwar in Tim (Lennart Betzgen). Mit ihm will sie endlich ihr Leben abseits der zwar schicken, aber abgeschotteten Familienvilla genießen.

Heimlich fährt Nathalie mit Tim in den Schnee, das Gesicht mit einem Helm geschützt. Sie zeigt daraufhin ungewöhnliche Symptome, für die Dr. Gruber zunächst keine schlüssige Erklärung hat. Sein Verdacht: Die Jugendliche könnte schwanger sein. Ein weiterer romantischer Trip der beiden Teenager endet dramatisch, sie geraten in Lebensgefahr. Martin Gruber wäre nicht Martin Gruber, wenn er nicht das Vertrauen des Mädchens gewinnen würde. Dann sucht er Rat bei seinem Freund und Kollegen Dr. Alexander Kahnweiler (Mark Keller). War die Lichtallergie bei dem Mädchen womöglich ein Irrtum? Lebte sie völlig umsonst über Jahre isoliert?

Aber auch auf dem Gruberhof geht es rund: Tochter Lilli ist verreist und ruft nicht an - Mama Lisbeth (Monika Baumgartner) sorgt sich. Martin und sein Bruder Hans (Heiko Ruprecht) können sie kaum beruhigen. Im Internet wird Lisbeth schließlich fündig und ist erleichtert.

Und Dr. Gruber? Der hat am Ende wieder alles richtig gemacht und steigt im Schneegestöber in seinen grünen Oldtimer-Mercedes. Familientaugliches Winter-Wohlfühl-Fernsehen.

Der Bergdoktor - Facebook

Hans Sigl - Facebook

Der Bergdoktor - ZDF

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen